Aschis holzgeschnitzte Ansichten zum Zeitgeschehen:

Die Vereinsleitung der kulturfabrikbiglen lehnt jegliche Verantwortung für die Beiträge Aschis ab, behält sich jedoch vor, diese Plattform in Absprache mit Facebook, Twitter und Vrene sofort zu sperren, falls Aschi die allgemeine Revolution ausrufen sollte.

Das Lesen und Anschauen von Aschis Beiträgen geschieht auf eigene Gefahr, die Vereinsleitung lehnt jede Haftung für unsachgemässes Konsumieren Rüegsegger'schen Weisheiten ab!














Ob Lauberhornrennen, Wirteaufstand, Schwingen, Handball-Nati - Aschi kommentiert alles, was ihm vor die Linsen kommt...



Der karibianische Bananentrick

8.1.21: Stilles Warten ist Aschis Sache nicht. Was seine Hirnzellen produzieren, muss ungefragt und ungefiltert raus. Eigentlich will er ja einen Bühnen-Ess-Trick verraten, verirrt sich aber auf amerikanische und karibianische Nebenpfade:


Rasende Zeiten

29.12.20: Aschi zelebriet das Sein zwischen zwei Jahren, denkt auf höchstakademischem Niveau und laut über das schnelle Vergehen der Zeit und die Rastlosigkeit der Menschen nach:


Der Hirte Ernst

17.12.20: Aschi gibt eine Geschichte aus seiner gesanglichen Jugend zum Besten, allerdings ziemlich frei nach "Der Hirte Ernst" von Erwin Koch:


Der frühe Schnee

10.12.20: Die Schneebergzwergziegen, Russen und Weinbergschnecken von Urs Mannharts "Der frühe Schnee" haben es Aschi dermassen angetan, dass er Ihnen die Geschichte brühwarm auf den Holztisch schmieren muss:

Ernst Aschi Rüegsegger, Eggiwil

geboren 1953 im Eggiwil (Heimgeburt)

Wohnort: Stiereneggli, 3537 Eggiwil i.E.

Beruf: Sager, Kleinbauer und Hobby-Philosoph

Verheiratet seit 1981 mit Vreni 

3 Kinder (Fridu, Chrigu, Mädle)

fährt Aebi-Traktor und Militärvelo

Aschi Rüegsegger betreibt eine kleine Sägerei und bewirtschaftet nebenbei ein kleines Heimetli mit 5 Kühen, 3 Guschti, 2 Kälbli, 3 Geissen, 1 Hund und ein paar Katzen (genaue Anzahl nicht bekannt).

Aschi weiss von Nichts Alles, denn er hat halt, trotz dickem Brett vor dem Kopf, stets den totalen Durchblick! Er tut deshalb seine Meinung und Einschätzung ungefragt und lauthals kund! Erst recht, wenn er dazu aufgefordert und eingeladen wird!

Ob es sich um einen Geburtstag, einen Fimenanlass, eine Eröffnung, eine Hochzeit, eine Ansprache zum 1. August oder um eine Wahlveranstaltung handelt, Aschi schreckt vor nichts zurück!

Seit 2016 greift er dem Team der kulturfabrikbiglen tatkräftig unter die Arme, obwohl er mit den Leuten, die da auf der Bühne jeweils den "Pajass" machen, nicht viel anfangen kann.

nach oben